1985

"Die schwierigste Turnübung ist immer noch die, sich selbst auf den Arm zu nehmen." [Der Kabarettist Werner Finck]

Die Welt 1985

Igitt: Frostschutzmittel im Kalterer See - von Österreich ausgehend erregt ein Weinskandal europäischen Ausmaßes die Gemüter. In Deutschland wird das Vermummungsverbot eingeführt – auch für Weinpanscher! Sieben von 12 Staaten der Europäischen Gemeinschaft unterzeichnen das Schengener Abkommen und leiten damit den Wegfall der Grenzschranken ein. Nach dem jeweils schnellen Ableben der Übergangspolitiker Andropow und Tschernenko übernimmt Gorbatschov die Führung der Sowjetunion und handelt mit Reagan umgehend eine 50prozentige Reduzierung atomarer Sprengköpfe aus. Bumm Bumm Boris: Erst 17jährig gewinnt Boris Becker Wimbledon und löst in Deutschland einen beispiellosen und lang anhaltenden Tennisboom aus. Fußball macht weniger Spaß: Im Brüsseler Heysel-Stadion kommt es zur Massenpanik nach einer Schlägerei mit englischen Hooligans. Die traurige Bilanz: 39 Tote, 200 Verletzte. Mit der Challenger Mission D1 bringt Spacelab die ersten deutschen Astronauten ins All, Reinhard Furrer und Ernst Messerschmidt. Auch das Glasfaserkabel feiert Premiere, mit dem eine Viertelmillion Telefonate gleichzeitig abgewickelt werden können. Berühmte Männer sterben: Heinrich Böll, Axel Springer, Marc Chagall, Rock Hudson, Orson Welles und Yul Brunner. Bob Geldof wird berühmt - durch die ersten Life Aid-Konzerte in London und Philadelphia. "Life is Life" singt die Gruppe Opus, "Otto – der Film" kommt in die Kinos und nach über 70 Jahren wird auch das Wrack der Titanic endlich geortet.

Der Verband 1985

Die diesjährige Jahresarbeitstagung führt die Mitglieder im Mai in die Filderhalle nach Leinfelden Echterdingen. Sie beginnt mit Nachrufen auf Arnulf Stenger (+1984) und den kürzlich mit erst 58 ebenfalls verstorbenen Sven Bengtson, Aalborg, Vorstandsmitglied für internationale Belange. Einige Monate später stirbt auch der langjährige Vize Alfred Mayer (71) aus Heilbronn. Adler (Saarbrücken) und Claussen (Bremen), zwei alte Recken, gehen in den Ruhestand. Auch Vize Demmer muss aus Altersgründen ausscheiden. Neuer Vize wird Schultz vom Deutschen Museum in München. Die Doppelfunktion von Albert Winkler wird entlastet durch die Wahl von Schrön aus Oldenburg für das Ressort Öffentlichkeitsarbeit.

Hangstein stellt fest, dass sich die wirklich effiziente Verbandsarbeit immer mehr in die Arbeitsgruppen verlagert hat. Erneut wird die Bedeutung der Einführung eines spezifischen Berufsbildes "Hallenmeister" beschworen. Und immer wieder wird von einigen Mitgliedern die Forderung nach Bestellung eines hauptamtlichen Geschäftsführers laut. Nicht bezahlbar und überflüssig – so die auf einen kurzen Nenner gebrachten Kommentare aus dem Vorstand. In intensiven Gesprächen fordert der FAMA von den VDSM-Mitgliedern eine Verbesserung und Vereinheitlichung der Angebots- und Präsentationsstandards für Messen und Ausstellungen. Das wird breit diskutiert auf der JAT. Am Abend gehen die Herren dann auf die Augenweide und erfreuen sich am rassigen Jugo-Import Dunja Rajter. Roy Etzel bläst ihnen dazu auf der Trompete den Marsch.

Was gab´s sonst noch in einem eher "ruhigen Jahr"? In Friedrichshafen wurde das Graf-Zeppelin-Haus eröffnet und auch in Rheinland Pfalz kippt endlich die Vergnügungssteuer.

Unsere Website verwendet Cookies um bestimmte Funktionen bestmöglich darstellen zu können. Indem Sie fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Sofern Sie die anonymisierte Aufzeichnung von Daten über die Benutzung dieser Webseite durch Google Analytics nicht wünschen, klicken Sie bitte rechts auf den Button "Ablehnen". Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Datenschutzbestimmungen.