1984

"Es ist leichter ein Held zu sein, als ein Ehrenmann. Held muss man nur einmal sein, Ehrenmann immer!" [Pirandello]

Die Welt 1984

Richard von Weizsäcker ist neuer Bundespräsident und Verteidigungsminister Wörner entlässt nach einer gewaltigen medialen Rufmord-Kampagne den deutschen General Kießling wegen angeblicher Verankerung im Kölner Homosexuellen-Milieu. Musikalischer Kommentar von Herbert Grönemeyer dazu: "Männer"! Großbritannien und China handeln die Rückgabe Hongkongs für 1997 aus, in Sarajevo gibt es olympische Winterspiele und in Los Angeles die Sommerolympiade – allerdings ohne den boykottierenden Ostblock. Auf dem Subkontinent wird Indira Ghandi von ihrer Sikh-Leibwache ermordet, als sie Peter Ustinov gerade ein Interview geben will und im indischen Bhopal ereignet sich durch die Explosion von Pflanzenschutzmitteln die größte zivile Giftgaskatastrophe mit über 2500 Toten und 200.000 Verletzten. Als politisch hochgiftig hat sich die deutsche Flick-Spendenaffäre für manchen Ehrenmann in Deutschland entwickelt: Wirtschaftsminister Graf Lambsdorff und Bundestagspräsident Rainer Barzel müssen ihren Hut nehmen. Götterdämmerung für den Ostblock im Zuge der Entspannungspolitik: DDR-Flüchtlinge "überschwemmen" die deutsche Botschaft in Prag. RTL geht auf Sendung und die IG Druck und Papier erkämpft in 13 Wochen Streik die 38,5-Stunden-Woche. Von Apple kommt der erste MacIntosh, von oben das "Aus" für Tarzandarsteller Johnny Weissmueller, Richard Burton und den berühmten Jazzpianisten Count Basie. Stevie Wonder schwebt im siebten Erfolgshimmel mit "I just called to say I love you". Und "Frankie goes to Hollywood" – probably in "Purple Rain"!

Der Verband 1984

Die Wirtschaftskrise drückt auf die Besucherzahlen, die Zunahme von Open Air-Konzerten auch. Finanziell aber ist der Verband sorgenfrei. Auf der Jahrestagung in der Frankfurter Alten Oper (101 Teilnehmer von insgesamt 167) wird sogar ein Antrag gestellt, die Mitgliedsbeiträge um 100,- Mark zu senken. Abgelehnt – der VDSM nutzt das freie Geld lieber für verstärkte Seminararbeit. Erstmals wird im Edwin-Scharff-Haus eine "Aktuelle Fragestunde für VDSM-Mitgliedseinrichtungen" veranstaltet – der Vorstand will mehr Mitgliedernähe herstellen. Die Resonanz ist enttäuschend: Es erscheinen lediglich zwei Mitglieder!!!! Kongress- und Informationsdienst, bisher zwei separate Verbandspublikationen, sind seit Ende 83 miteinander verbunden unter der Leitung von Karl Albert Winkler. Das neue Medium BTX wird eingeführt und die Verbandsoberen irren gewaltig: "Dass sich das neue Medium durchsetzen wird, bedarf keiner Frage". Durchgesetzt hat sich ein anderer: Georg Lamp wird mit 37Jahren Geschäftsführer des Kongresshauses Innsbruck – er ist es bis heute. Am 28. August stirbt Arnulf Stenger, Gründungspräsident des VDSM, nach einer Herzoperation im Alter von 75 Jahren. Hans Joachim Hoerenz, auch einer der Männer der ersten Stunde, tritt in den Ruhestand, Präsident Hangstein und Vize Demmer feiern ihren 60. Einen Durchbruch gibt es beim Thema "Veranstaltungsstatistik": Ab Januar 1985 werden alle Mitgliedshäuser nach einheitlichen Kriterien exaktes Zahlenmaterial erheben können. Das Graf-Zeppelin-Haus wird eröffnet, Grugahalle und Beethovenhalle feiern 25jähriges Jubiläum. Der Tourneehit des Jahres: Mary & Gordy! Erstmals findet die ShowTech statt und erstmals hat auch die DeGefest ihre erste JHV – die VDSM-Haltung ist zunächst "abwartend und reserviert". Hurra – der neue Begriff " Umwegrentabilität" taucht auf und avanciert schnell zum Rettungsanker für gebeutelte Hallenchefs.

Unsere Website verwendet Cookies um bestimmte Funktionen bestmöglich darstellen zu können. Indem Sie fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Sofern Sie die anonymisierte Aufzeichnung von Daten über die Benutzung dieser Webseite durch Google Analytics nicht wünschen, klicken Sie bitte rechts auf den Button "Ablehnen". Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Datenschutzbestimmungen.