2000

"Besser ist, es gibt einen Skandal, als dass die Wahrheit zu kurz kommt!" [Papst Gregor I ]

Die Welt 2000

Millennium-Wechsel – es passiert viel, die Auswahl fällt schwer.

Dass Tom Jones Stimme immer noch eine Waffe ist, beweist er mit "Sexbomb". Mit scharfen Waffen spielen dürfen auch Deutschlands Frauen ab sofort in der Bundeswehr. Vorläufig ausgespielt hat Wolfgang Schäuble im Gefolge des "Kohl-Skandals", Angela Merkel folgt ihm nach als neue CDU-Vorsitzende. Bill Clinton scheint hingegen unzerstörbar, marschiert nahtlos vom Sexskandal zum Aachener Karlspreis. Die Love Parade in Berlin sorgt für 250 Millionen Mark Gastronomieumsatz; Rindfleisch spielt dabei kaum eine Rolle, denn der erste deutsche BSE-Fall treibt die Verbraucher an die Fisch- und Geflügeltheken. Geradezu "fashionable" unter Gutmenschen sind Sanktionen gegen Österreich wegen Haiders Regierungsbeteiligung. Putin löst Jelzin ab und in Belgrad muss sich Milosevic endlich von seinem blutigen Geschäft verabschieden. Ein einziger Wahlbezirk (Florida) spielt angeblich mit wenigen Hundert Stimmen Schicksal – und so kommt statt Al Gore George "Dabbelju" Bush in den USA an die Macht. Machtmissbrauch betreibt Robert Mugabe: In Zimbabwe werden die ersten weißen Landbesitzer vertrieben. Topmanager geraten ins Kreuzfeuer: Vodafone schluckt Mannesmann und – Herr Esser schluckt kräftig mit! Von den sechs Mrd. Menschen zum Millenniumswechsel haben schließlich 2/3 noch niemals telefoniert - welch ein Markt wartet da auf hungrige Shareholder! Die EXPO 2000 in Hannover macht inhaltlich Punkte, aber mit 2 Mrd. Mark die größten Verluste aller bisherigen Weltausstellungen. Dafür geht die tollste Olympiade der Geschichte in Sidney über die Bühne. Italien feiert: Ferrari ist nach 21 Jahren wieder F 1-Weltmeister – Schumi ist Italiens liebster Deutscher. Mocambique wird überflutet, bei Paris stürzt die Concorde ab, in der Tunnelseilbahn von Kaprun sterben 155 Menschen. Trotz oder wegen Gin, Lebenslust und Pferdewetten: Queen Mum wird 100 und Bon Jovi räumt ab mit "It´s my Life! Die hundert Jahre Leben schaffen Friedrich Hundertwasser, Alec Guiness, Bubi Scholz, Emil Zatopek und Walter Matthau nicht.

Der Verband 2000

Nach sechs Jahren Präsidentschaft von Matthias Fuchs steht der Wechsel an: Klaus Krumrey ist neuer EVVC-Präsident. Kierey scheidet aus bei der Messe Berlin und so ist auch die Stellvertreter-Position neu zu besetzen – Joachim König macht das Rennen. Minoro Tominaga spricht auf der JHV in Linz/Oberösterreich und der neue Internet-Auftritt wird präsentiert. Mit dieser Jahrestagung bei Hans Mixner in Linz setzt der EVVC bewusst ein Zeichen gegen die allgemeine Boykott-Hysterie wegen Haider. Ein Zeichen setzt auch die CMT Cottbus – dorthin geht der diesjährige Masterix-Hauptpreis!

Immer noch wird alle zwei Jahre parallel zur ShowTech getagt – die Zuschüsse der ShowTech an den EVVC sind eben nicht unerheblich und so wird man sich also auch 2001 wieder in Berlin treffen. Michel Maugé kritisiert die inhaltliche Qualität der JHV 2000. Viel Wirbel löst seine These aus, dass Stadthallen keine Kongresszentren seien. Der neue Marketingvorstand Dietmar Philipp lobt an anderer Stelle ausdrücklich, dass erstmals nicht nur die Leitungsebenen präsent sind, sondern auch die "zweite Reihe", die Beteiligung an den zentralen Verbandsmeetings immer breiter wird! 200 Mitglieder, mehr als normalerweise zu den JHVs kommen, besuchen die erste Management- Fachtagung in Weimar bei Gastgeber Lothar Meyer-Mertel. Dort wird allenthalben viel Selbstbewusstsein demonstriert. Dietmar Philipp: "Wir sind die vermutlich effektivsten und sinnvollsten Instrumente der Wirtschaftsförderung, die sich eine Gemeinde erlauben kann." Der Konzentrationsprozess bei den großen Konzertveranstaltern wird zunehmend beargwöhnt. Intensiven Kontakt sucht der 279 Mitglieder starke EVVC zu anderen Verbänden. Aus einer gesunden Haushaltslage heraus (3.000 Mark Jahresbeitrag pro Mitglied p.a.) können künftig 15.000 Mark jährlich budgetiert werden für tatkräftige Unterstützung bei der Erstellung des Newsletters, denn das wichtige Kommunikations-Instrument ist zwischenzeitlich wegen mangelnder Beteiligung aus den Mitgliederreihen "etwas verwahrlost."

Unsere Website verwendet Cookies um bestimmte Funktionen bestmöglich darstellen zu können. Indem Sie fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Sofern Sie die anonymisierte Aufzeichnung von Daten über die Benutzung dieser Webseite durch Google Analytics nicht wünschen, klicken Sie bitte rechts auf den Button "Ablehnen". Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Datenschutzbestimmungen.