1993

"Manches Vergnügen besteht darin, dass man mit Vergnügen darauf verzichtet!" [Peter Rosegger]

Die Welt 1993

Der europäische Binnenmarkt tritt in Kraft und die CSSR spaltet sich auf in die autonomen Republiken Tschechien und Slowakei. Panzerkanonen-Qualm in Moskau: Ein rechter Putsch gegen den russischen Präsidenten Jelzin wird mit treuen Armee-Einheiten nieder gekämpft. In den USA fordert ein erster Terroranschlag auf das World Trade Center über 1000 Verletzte. In Texas sprengen sich über 100 Angehörige der Davidianer-Sekte nach langer Polizeibelagerung in die Luft. Der kranke Honecker gilt als nicht verhandlungsfähig und reist nach Chile aus – die Aufregung hält sich in Grenzen. Größere Aufregung verursacht der Blutplasma-Skandal – gepanschte Blutkonserven verursachen Tausende von AIDS-Infektionen. Auch ein toter Polizist und ein toter Terrorist am Bahnhof von Bad Kleinen erregen die Gemüter in Deutschland, wie auch das Messerattentat eines "Steffi Graf-Fans" auf dem Hamburger Center Court gegen Tennisstar Monica Seles. Die deutschen Politmeldungen des Jahres: Heide Simonis wird erste weibliche Regierungschefin eines Bundeslandes, Möllemann muss als Bundesminister ebenso seinen Hut nehmen wie Verkehrsminister Krause. IG Metall-Chef Steinkühler stürzt über eine Affäre: Insiderhandel! Da passt das Kultlied der Prinzen "Es ist alles nur geklaut" gut ins Bild. Die Nachricht, dass Rudolph Scharping SPD-Parteivorsitzender wird, hat überhaupt kein Erregungspotential. "What´s up?" fragen die Four Non Blondes. Am 31.10 stirbt der Regisseur Federico Fellini, der Kultfilme wie "La dolce Vita" und "Das große Fressen" auf die Leinwand brachte.

Der Verband 1993

Auf der Marketing Services ist der VDSM nun nicht länger präsent. Michel Maugé aus Mannheim plädiert in einem viel beachteten Vortrag auf der Sitzung der AG Kongresswesen für ein Fullservice-Angebot der Hallen und Kongresszentren, weg von der reinen Flächenvermietung und beschreibt seinen harten Kurs der Konversion in Mannheim, der ihm einerseits manchen Ärger durch Traditionalisten, andererseits aber auch viel messbaren Erfolg beschert hat.

Die Jahresarbeitstagung im April in der Halle Münsterland beginnt mit einem Auftakt-Appell des Präsidenten gegen Ausländerfeindlichkeit. Eine "ideelle Mitgliedschaft auf Gegenseitigkeit" mit dem amerikanischen Hallenverband IAAM wird beschlossen, Professor Güllemann von der FH Osnabrück referiert zum Thema "Wem gehört die Eintrittskarte?" und Helmut Schwägermann von der AMK und Vorsitzender der deutschen ICCA-Sektion beschäftigt sich mit dem "Kleingedruckten zwischen Krisenmanagement und Corporate Identity".

Thomas Krohne von den Wiesbadener Rhein-Main-Hallen schlägt die Planung einer Studienreise nach Asien vor, für die aber zunächst einmal das Mitgliederinteresse abgefragt werden soll. Hätten Sie´s gewusst? In 250 Mitgliedshäusern finden über 200.000 Veranstaltungen jährlich statt, können zeitgleich über 500.000 Menschen beherbergt werden. Claus Kleyboldt, Chef der Essener Grugahalle, ist sauer, weil er den Auftritt der "California Dream Men" absagen musste. Hätten Sie´s gedacht? 20.000 Mark Vergnügungssteuer will die die Stadt nämlich von Kleyboldt haben - "für ein bisschen nackte Männerhintern-Haut". In Dortmund darf hingegen steuerfrei gestrippt werden. Die Anachronismen rund um das immer noch nicht völlig beerdigte Thema Vergnügungssteuer nehmen eben kein Ende!

Unsere Website verwendet Cookies um bestimmte Funktionen bestmöglich darstellen zu können. Indem Sie fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Sofern Sie die anonymisierte Aufzeichnung von Daten über die Benutzung dieser Webseite durch Google Analytics nicht wünschen, klicken Sie bitte rechts auf den Button "Ablehnen". Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Datenschutzbestimmungen.