1990

"Demokratie ist die Vorstufe des Sozialismus" [Lenin]

Die Welt 1990

Nun zerfällt auch die Sowjetunion. Russland wird souverän und Boris Jelzin sein erster Präsident. Auch Titos Vielvölker-Einheitstraum Jugoslawien löst sich auf in seine Teilrepubliken. Dafür beginnt in Südafrika ein neuer nationaler Traum, denn Nelson Mandela wird nach 27 Jahren aus der Haft entlassen. Kaum sind die Folgen des ersten Golfkriegs "verdaut", marschieren Saddam Husseins Truppen in Kuweit ein. Gorbatschov erhält den Friedensnobelpreis und "Kaiser Franz" endgültig einen Platz im deutschen Fußballolymp: Er wird mit der Nationalelf durch ein 1:0 gegen Argentinien Fußball-Weltmeister! Matthias Reim meint aber wohl eher Michelle und nicht den Franz mit: " Verdammt ich lieb Dich"!

Die ersten freien Wahlen zur Volkskammer der DDR bringen die konservative "Allianz für Deutschland" unter Lothar de Mazière für kurze Zeit ans Ostberliner Ruder. Denn nachdem sich Helmut Kohl bei "Gorbi" das Einverständnis zur deutschen Einheit geholt hat und auch die letzten Westmächte ihre anfängliche Zurückhaltung aufgegeben haben, treten am 3.Oktober 1990 fünf neu gebildete DDR-Länder der Bundesrepublik Deutschland bei. Die DDR existiert nun nicht mehr. Haftbefehl gegen Honecker. Wolfgang Schäuble (CDU) und Oskar Lafontaine (SPD) werden durch Attentate geistig Verwirrter schwer verletzt. Herbert Wehner, Friedrich Dürrenmatt und Greta Garbo erleben den Tag der deutschen Einheit nicht mehr. Auch Stardirigent Leonhard Bernstein legt nur 16 Monate nach dem kongenialen Herbert von Karajan am 14.Oktober 1990 auch für immer den Taktstock aus der Hand.

Der Verband 1990

Die Jahresarbeitstagung im Mai ist wieder im ICC Berlin, erstmals im Beisein von Vorstand und Mitgliedern des Verbandes der Mehrzweckhallen der DDR. In der DDR hatte man skurrilerweise noch im April einen eigenen Verband mit 15 Mitgliedern gegründet, der nun in den VDSM inkorporiert werden soll. Deren Vorsitzender Roland Hasse spricht in einem Referat über die Schwierigkeiten der Anpassung ostdeutscher Hallen an die neuen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Der Verband sieht in den Ostblockstaaten viel Potential für Mitgliederwerbung. Winkler provoziert mit Gedanken über ein "Europäisches Kongressbüro". Unsicherheit über die unterschiedlichen Systeme des elektronischen Ticket-Vorverkaufs. Die Konzertveranstalter Avram und Hofmann referieren dazu. Der Verband will einen neutralen Gutachter beauftragen und anschließend Empfehlungen an die Mitglieder aussprechen. Erneut wird eine schwarze Liste für unseriöse Veranstalter angeregt. Der Vortand bleibt lieber beim bewährten Modell, dass unsichere Hallenleiter sich entsprechende Informationen à discretion aus der gut informierten Geschäftsstelle holen sollen.

Für die schnelle Integration der DDR-Häuser werden AG-Tagungen und Vorstandssitzungen nun vornehmlich in den neuen Bundesländern geplant.

Professor Herrey referiert erstmals und als einziger AG-Leiter über die Ergebnisse seiner AG –Sitzung ausführlicher als üblich vor dem gesamten Plenum. Das wird im Informationsdienst als Bereicherung der langweiligen Plenarveranstaltung gelobt! Als Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Technik regt Herrey weiterhin an, dass verstärkt neben den kaufmännischen Leitern die Techniker zu Sitzungen der AG heran gezogen werden sollten. In Kulmbach wird die neue Stadthalle eröffnet.

Unsere Website verwendet Cookies um bestimmte Funktionen bestmöglich darstellen zu können. Indem Sie fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Sofern Sie die anonymisierte Aufzeichnung von Daten über die Benutzung dieser Webseite durch Google Analytics nicht wünschen, klicken Sie bitte rechts auf den Button "Ablehnen". Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Datenschutzbestimmungen.