1982

"Kein Abschied auf der Welt fällt schwerer, als der Abschied von der Macht!" [Talleyrand]

Die Welt 1982

Argentinien überfällt die zu Großbritannien gehörenden Falkland-Inseln. Die "eiserne Lady" Maggy Thatcher schickt 36 Kriegsschiffe zur Rückeroberung – 1000 Menschen sterben in den drei Monate andauernden Gefechten. Polen lockert das Kriegsrecht und der bereits schwer kranke Andropow wird nach dem Tod Breschnews neuer KPdSU-Chef in der Sowjetunion. Hardliner Ronald Reagan kommt zum Staatsbesuch nach Deutschland und trifft auf die bis dahin größte Friedensdemonstration mit 400.000 Menschen in Bonn. Parallel formiert sich auch in der DDR unter den Motti " Schwerter zu Pflugscharen" und "Frieden schaffen ohne Waffen" eine Friedensbewegung. Tafelsilber der deutschen Wirtschaft gerät in die Krise: AEG meldet Insolvenz an, die gewerkschaftseigene Neue Heimat schlittert in eine große Veruntreuungsaffäre. In den Flick-Spenden-Skandal sind sogar bundesdeutsche Minister verwickelt. Die SPD/FDP Koalition unter Helmut Schmidt scheitert am konstruktiven Misstrauensvotum und Helmut Kohl bildet mit der "abtrünnigen" FDP eine neue CDU-geführte Regierung. Einige der letzten RAF-Terroristen (Mohnhaupt, Schulz und Christian Klar) können endlich festgenommen werden. Derweil verbannt die Compact Disk (CD) Schallplatte und Tonkassette ins Schattendasein und bringt die US Firma Compaq den ersten Klon des im Vorjahr auf den Markt gekommenen IBM PCs in den Markt.

Die monegassische Fürstin Gracia Patricia (Grace Kelly) verstirbt bei einem Autounfall. Weitere Filmlegenden folgen: Romy Schneider, Ingrid Bergmann, Henry Fonda, Curd Jürgens und der erst 36jährige und schon hoch dekorierte Kult- und Skandalregisseur Rainer Werner Fassbinder. "Skandal im Sperrbezirk" intoniert die Spider Murphy Gang und Falco schickt den "Kommissar"......

Der Verband 1982

In Berchtesgaden findet die Jahresarbeitstagung statt, auf der Präsident Hangstein nachdrücklich fordert, sich nicht weiter mit Minimalmieten zu unterbieten, sondern mindestens etwa 15% vom Veranstaltungserlös als Raummiete für eine spielfertige Stätte in Ansatz zu bringen und durchzusetzen. Als beispielhaftes Benchmark dient die Frankfurter Alte Oper – hier konnte man lt. GF Schwab Nutzungsgebühren zwischen 15.000 und 25.000 Euro erzielen. Kleine Reibereien um den Kassenbericht: Da hat doch tatsächlich ein Vorstandsmitglied für die Strecke Frankfurt-Hannover-Frankfurt ein Flugzeug genommen! Dauerthema ist wieder die GEMA, die ihre Gebühren per 1.8.82 drastisch anheben will. Die für 1983 erstmals angesetzte SHOWTECH wird diskutiert und als "nicht aussichtsreich" zunächst ignoriert – so kann man sich irren! Zentrales Thema ist auch die zunehmend kritisierte Lärmbelästigung bei Hallen-Großveranstaltungen. Messungen bei Musikveranstaltungen haben häufig Werte bis zu 128 dBa ergeben. Maximal 85 dBa sollten es in geschlossenen Räumen aber nur sein. Es ergeht ein "Doppelbeschluss": Einerseits will man auf gesetzliche Verordnungen hinwirken, andererseits eine Phon-Obergrenze in die Mietverträge mit Veranstaltern einarbeiten. Wahlen stehen an, bei denen eine neue Vorstandsposition" Internationale Belange" installiert wird, für die der Däne Sven Bengtson aus Aalborg kandidiert und gewählt wird. Hangstein wird mit 63 von 75 Stimmen als Präsident bestätigt, ebenso wieder gewählt werden Demmer aus Solingen als Vize, Schmidt für Finanzen und Winkler für Öffentlichkeitsarbeit.

Unsere Website verwendet Cookies um bestimmte Funktionen bestmöglich darstellen zu können. Indem Sie fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Sofern Sie die anonymisierte Aufzeichnung von Daten über die Benutzung dieser Webseite durch Google Analytics nicht wünschen, klicken Sie bitte rechts auf den Button "Ablehnen". Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Datenschutzbestimmungen.