1960

"Es ist so schwer oft zu entscheiden, ob dumm, ob weise, wer bescheiden!" [Erhard Blanck]

Die Welt 1960

Die Dekade von Love & Peace, Hotpants und Minirock beginnt, als gleich die erste Ost-West Abrüstungskonferenz am "U 2" Spionage-Zwischenfall scheitert. Frankreich zündet in der Sahara seine erste Atombombe und Großbritannien entlässt Zypern unter Erzbischof Makarios in die Unabhängigkeit. Eine ganze Reihe weiterer ehemaliger Kolonien wird auch unabhängig. Nicht immer friedfertig: Im ehemals belgischen Kongo bricht ein Bürgerkrieg aus, der Ministerpräsident Lumumba das Leben kostet. Die OPEC konstituiert sich und der charismatische John F. Kennedy wird mit 44 Jahren jüngster Präsident in der Geschichte der USA. In der DDR kommt der dröge Walter Ulbricht an die Macht und führt als Morgengabe gleich Reisebeschränkungen zwischen Ost- und Westberlin ein. In der BRD wird endlich die Zwangsbewirtschaftung von Wohnraum aufgehoben. Der Mossad bringt den Kriegsverbrecher Adolf Eichmann von Argentinien nach Israel, wo er zum Tode verurteilt wird. Zum Siegen verurteilt ist Supersprinter Armin Hary aus Deutschland: Er gewinnt bei den Olympischen Spielen von Rom sensationell die 100 m in 10 sec. Cassius Clay (Muhammad Ali) holt Gold im Boxen. Im marokkanischen Agadir löscht ein Erdbeben die Stadt und 30.OOO Menschenleben aus. Die Welt trauert auch um Clark Gable, Boris Pasternak, Hans Albers, Albert Camus.....

Der Verband 1960

Zur Jahreshauptversammlung trifft man sich in der Stuttgarter Liederhalle – und klagt über Unterbringungsprobleme. Stenger." Es wäre doch für eine Weltstadt wie Stuttgart unverzeihlich, wenn sie nicht wenigstens 6-8 Herren unterbringen kann, auch wenn zeitgleich eine andere Tagung stattfindet." So sind die Zeiten. Schließlich klappt es doch noch und zwei extrabescheidene Herren vom Vorstand übernachten aus Kostengründen gemeinsam im Doppelzimmer.

Auch die Rahmenprogramme sind noch nicht üppig: Die Stadt lädt zu einer schlichten Omnibusrundfahrt und einem anschließenden Tee ins Restaurant des Fernsehturmes.

Neben dem Dauerbrenner-Thema GEMA (Münster zahlt für sein defizitäres 6-Tage-Rennen 2.750,- Mark an GEMA-Gebühren!) quält man sich mit dem Gedanken an eine Verbandsauflösung. Kraeft schreibt: "Auf keinen Fall! Wo sonst sollen sich die bauwütigen Stadtverwaltungen Rat holen, wenn nicht bei uns!" Wie wahr, wie wahr, wie zeitlos wahr....

Unsere Website verwendet Cookies um bestimmte Funktionen bestmöglich darstellen zu können. Indem Sie fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Sofern Sie die anonymisierte Aufzeichnung von Daten über die Benutzung dieser Webseite durch Google Analytics nicht wünschen, klicken Sie bitte rechts auf den Button "Ablehnen". Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Datenschutzbestimmungen.