Umgestrickt: Meister*innen-Kurs im Virtuellen Klassenzimmer

Veröffentlicht am 22.04.2020
article image Quelle: FoundryCo by pixabay.com

Für den Kursstart am 16. März war bei der Deutschen Event Akademie in Hannover alles startklar. Und dann war nicht nur das Lehrgangskonzept für die Fortbildung „Meister*in für Veranstaltungstechnik“ neu, sondern plötzlich auch sämtliche Rahmenbedingungen. Anke Lohmann, Geschäftsführerin der DEAplus und ein Team von Dozierenden haben sozusagen über’s Wochenende die Methodik des Kurses umgestrickt. Nach dem ersten Präsenztag mussten die Teilnehmenden wegen der aktuellen Kontaktbeschränkungen durch die Corona-Pandemie nach Hause fahren. Die weiteren Tage im geplanten Fortbildungsblock für angehende Meisterinnen und Meister für Veranstaltungstechnik fand nun im „Virtuellen Klassenzimmer“ statt.

„Unser Team und die Dozierenden haben angepackt, die Durchführung des ersten Lehrgangsblocks auf die Plattform MS Teams umgestellt und alle Teilnehmenden digital in den Seminarraum geholt. Auch auf diesem Wege nochmal danke an alle, die so engagiert und flexibel mitgewirkt haben!“ berichtet Anke Lohmann von der erfolgreichen Umstellung der Weiterbildungs-Methodik.

Die Fachdozentin Hannelore Herz hat mit den Teilnehmenden zum Beispiel die Handlungsbereiche Präsentationstechniken sowie Lern- und Arbeitsmethoden trainiert. „Ich bin begeistert, wie flexibel und neugierig die Teilnehmenden reagiert haben. Von 9 bis 17 Uhr konzentriert online zu sein, zwischendurch in mehreren parallelen Team-Kanälen miteinander zu arbeiten, und umfassende Inhalte aufzunehmen, ist eine echte Herausforderung. Die haben alle mit Bravour angenommen!“ freut sich die Trainerin über die intensive Interaktion mit der Gruppe.

Welche Bedeutung die Durchführung der Fortbildung in der aktuellen Situation hat, schildert Anke Lohmann: „Es ist aus unserer Sicht sehr wichtig, dass die Teilnehmenden an ihren Zielen, die sie sich mit der Meister*innen-Prüfung beruflich und persönlich gesteckt haben, trotz der Corona-Krise dranbleiben können. Zurzeit ist in praktisch allen Lebensbereichen so vieles in Frage gestellt. Außerdem wird meisterliche Entscheidungskompetenz und Know-how in der Unternehmensführung während und nach der Krise gefragter denn je sein.“

Der Veranstaltungstechniker Alexander Kropf nimmt am aktuellen Meisterkurs teil und ist mit dem Arbeiten im virtuellen Seminarraum sehr zufrieden. „Wir sollten diese Plattform auch beibehalten, wenn wir uns hoffentlich bald wieder persönlich treffen können.“ Für das gemeinsame Nachbereiten der Lehrgangstage und den Dialog zwischen den Lehrgangsblöcken ist die Online-Kommunikation eine gute Bereicherung.

Vom 20. bis 30. April läuft bei DEAplus der zweite Lehrgangsblock des Meister*innen-Kurses. Hannelore Herz ist schon sehr gespannt, „dass die Teilnehmenden ihre Ergebnisse der zwischen den Blöcken zu bearbeitenden Technik-Themen präsentieren, - am geteilten Monitor, virtuell und dennoch mit viel Dialog. So verknüpft sich das neue fachliche Know-how ganz prima mit dem Trainieren neuer Methoden. Für meisterliches Handeln schließlich auch ganz wichtig!

www.deaplus.org

Unsere Website verwendet Cookies um bestimmte Funktionen bestmöglich darstellen zu können. Indem Sie fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Sofern Sie die anonymisierte Aufzeichnung von Daten über die Benutzung dieser Webseite durch Google Analytics nicht wünschen, klicken Sie bitte rechts auf den Button "Ablehnen". Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Datenschutzbestimmungen.