Max-Schmeling-Halle setzt auf Schafe als natürliche Rasenmäher

Veröffentlicht am 23.01.2020
Quelle: Green Globe Logo Green Globe
Quelle: Velomax Max-Schmeling-Halle

Über einen Erfolg konnte sich die Velomax Berlin Hallenbetriebs GmbH c/o Max-Schmeling-Halle freuen. Das Unternehmen wurde im Dezember von Green Globe re-zertifiziert. Die Auszeichnung ist ein Beleg für die kontinuierliche Arbeit des Veranstaltungsunternehmens im Bereich der Nachhaltigkeit. Außerdem wird mit der Re-Zertifizierung deutlich, dass man sich mit der Nachhaltigkeitsausrichtung auf einem positiven und richtigen Weg befindet.

Die größte Herausforderung im Jahr 2019 war laut Sybil Franke, Geschäftsführerin der Velomax Berlin Hallenbetriebs GmbH c/o Max-Schmeling-Halle, die Nachhatigkeitsvorhaben im laufenden Veranstaltungsbetrieb umzusetzen. Dazu gehörte in diesem Jahr unter anderem  in einer der Nebenhallen die herkömmliche Heizlüftungsanlage auf ressourcensparende Fußbodenheizung umzurüsten. Nun kann bedarfsgerecht und somit ressourcenschonend je nach Nutzung geheizt werden.

Stolz ist man bei der Velomax Berlin Hallenbetriebs GmbH c/o Max-Schmeling-Halle auf ein Projekt, welches diesen Sommer zum ersten Mal realisiert wurde, wie Franke erklärt: „ Im Sommer 2019 haben wir erstmalig Schafe als natürliche Rasenmäher auf unserer begrünten über 3.000 m² großen Dachfläche der Max-Schmeling-Halle eingesetzt. Unsere Mitarbeiter kümmerten sich während der wochenlangen Visite der Gotlandschafe um selbige, gaben täglich Wasser, prüften den Weidezaun und das Wohlergehen der Tiere.“

Die Mitgliedschaft bei Green Globe sieht Franke als stetigen Anreiz das nachhaltige Engagement fortzusetzen, in Sachen Nachhaltigkeit diszipliniert „dran“ zu bleiben und Neues auszuprobieren. Die Herausforderung die Kriterien vollumfänglich zu erreichen schafft einen Ehrgeiz, welcher immer wieder zu neuen Ideen und guten Ergebnissen führt.

Für das Jahr 2020 will sich das Veranstaltungsunternehmen neben dem Projekt mit den Gotlandschafen auf alle drei Säulen der Nachhaltigkeit fokussieren, sagt Franke: „ Auch in 2020 wollen wir die Schafe zurück auf unserem Dach und deren „Dienste“ in Anspruch nehmen. Wir wollen unsere neuen stadttiersicheren Mülleimer in den Außenbereichen von Kitas bemalen lassen, wollen wieder unzählige Bienen an unseren Standorten beheimaten, uns an sozialen Projekten beteiligen und somit alle drei Säulen der Nachhaltigkeit bedienen – sozial, ökologisch und ökonomisch.“

Das Vorgehen der Velomax Berlin Hallenbetriebs GmbH c/o Max-Schmeling-Halle zeigt den Willen und die Intention neue Wege zu gehen und sich weiterzuentwickeln. So schafft man es immer wieder neue Ideen in die Ausrichtung zu integrieren und viel Kreativität einfließen zu lassen. Dieser Innovationswille gepaart mit der langjährigen Erfahrung, ermöglicht die ideale Basis für zukünftige Erfolge im Bereich des ressourcenschonenden Wirtschaftens und stellt sicher, dass das Unternehmen einen wichtigen Teil zur Nachhaltigkeit in der Bundeshauptstadt liefert.

Unsere Website verwendet Cookies um bestimmte Funktionen bestmöglich darstellen zu können. Indem Sie fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Sofern Sie die anonymisierte Aufzeichnung von Daten über die Benutzung dieser Webseite durch Google Analytics nicht wünschen, klicken Sie bitte rechts auf den Button "Ablehnen". Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Datenschutzbestimmungen.