Generationswechsel im Tierpark: Baumaßnahmen, Bienen und traditionelle Veranstaltungen prägen die Arbeit im Riesaer Tierpark

Veröffentlicht am 04.02.2020

Nach fast 40 Jahren Amtszeit ging im Juli 2019 Gerhard Herrmann in den Ruhestand und übergab die Leitungsfunktion des Riesaer Tierparks an Florian Hanisch.

„Ich möchte Herrn Herrmann nochmals ganz herzlich für die geleistete Arbeit in den vergangenen vier Jahrzehnten bei uns bedanken“, sagt FVG-Geschäftsführerin Manuela Langer. „Herr Herrmann hat in seiner langjährigen Tätigkeit und seiner stets akribischen Arbeit dem Riesaer Tierpark sein typisches Gesicht gegeben. Wir freuen uns, dass wir mit Florian Hanisch einen jungen, engagierten Kollegen für die Aufgabe gewinnen konnten“, so Langer.
Zu Beginn seiner Amtszeit konnte Florian Hanisch knapp 30.000 Gäste im Tierpark für das Jahr 2019 zählen. „Das sind zwar etwas weniger als im vergangenen Jahr, allerdings führe ich dies auf die umfangreichen Baumaßnahmen und Modernisierungen des Rathausplatzes zurück, welche so manchen Parkplatzsuchenden verzweifeln ließen“, sagt Hanisch.

Erfolgreiche Ausstellungen und Veranstaltungen

Besonders positives Feedback bei den zahlreichen Tierparkbesuchern fanden die Ausstellungen der Deutschen Wildtierstiftung zum Thema „Rotwild“ sowie die Ausstellung „Grenzenlos“ der Künstlergruppe um Ararat Haydeyan. Aktuell zeigt die Ausstellungsfläche im 2. Obergeschoss des Klosterostflügels eine Wanderausstellung zum Thema „Windenergie im Lebensraum Wald“. „Sie wurde von der Deutschen Wildtierstiftung konzipiert, um auf die akute Gefährdungssituation heimischer Wildtiere und ihrer Lebensräume aufmerksam zu machen“, so Hanisch.

Die wohl beliebteste Veranstaltung im Riesaer Tierpark ist das traditionelle OsterEierSuchen am Ostersonntag, welches im vergangenen Jahr rund 1.000 Gäste in das Areal lockte. Auch zum nächsten Termin am 12. April steht für die jüngsten Gäste wieder eine kleine Osterüberraschung bereit.
Zudem leisteten die Mitarbeiter mit insgesamt 25 Führungen und mehreren Besuchen im Seniorenheim einen wichtigen Beitrag zur Umweltbildung und vermitteln somit Wissen für Jung und Alt.

Nachwuchs, Baumaßnahmen und ein Imkerverein

Mit 175 Tieren in 59 Arten hat sich der Tierbestand im Vergleich zum Vorjahr kaum verändert. „Nachwuchs konnten wir u. a. bei den Rehen, Mufflons und Störchen begrüßen“, sagt Hanisch. „Dies weckte vor allem das Besucherinteresse bei unseren kleinen Gästen“, so der Tierparkleiter.

Zudem wurden in der Naturschutzstation des Riesaer Klostertierparks zusätzlich 93 Tiere aufgenommen. Nach aufwendiger tierärztlicher Untersuchung, mühevoller Pflege und Aufzucht konnte ein großer Teil davon wieder in die Freiheit entlassen werden. „Mein großer Dank geht an dieser Stelle an alle Akteure, welche uns hierbei unterstützt haben. Somit konnten wir die Arbeiten in der Naturschutzstation nahezu optimal gestalten“, sagt Florian Hanisch.

In jener Naturschutzstation wird aktuell im Tierarztraum eine Voliere errichtet, um verletzte Vögel besser unterzubringen. Dazu wurde die Anlage von der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt (LANU) finanziell unterstützt. Als weitere Baumaßnahmen stehen die Reparatur der Holzkonstruktion der Storchenvoliere, die Umwehrung der Tarpananlage sowie die Beleuchtung des Klosterostflügels in den Startlöchern.

„Zudem sind wir aktuell in enger Zusammenarbeit mit dem Riesaer Imkerverein“, sagt Florian Hanisch. „Wir möchten in unserem Tierpark wieder Bienen präsentieren. Dazu werden wir bereits im Frühjahr einen Schaukasten installieren, um bereits wissenswertes über diese Insektengruppe zu vermitteln“, so der Tierparkleiter.

Nach einem halben Jahr als Tierparkleiter ist Florian Hanisch in Riesa angekommen. „Die Anlage hat einen ganz individuellen Charme. Genau diesen wollen wir in den kommenden Jahren ausspielen und damit auch unserer wichtigen Aufgabe innerhalb der Stadt und der FVG Rechnung tragen. Ich bin sehr optimistisch, dass mir dies gemeinsam mit meinem Team gelingen wird“, so Hanisch.

Manuela Langer pflichtet dem bei: „Mit der ein oder anderen neuen Idee und dem bewährten Team bin auch ich sehr zuversichtlich, dass sich die positive Entwicklung unseres Tierparks in den nächsten Jahren erfolgreich fortsetzen wird! Ich lade alle Riesaerinnen und Riesaer sowie deren Gäste herzlich zu einem Besuch in unseren Tierpark ein.“

www.sachsenarena.de

Unsere Website verwendet Cookies um bestimmte Funktionen bestmöglich darstellen zu können. Indem Sie fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Sofern Sie die anonymisierte Aufzeichnung von Daten über die Benutzung dieser Webseite durch Google Analytics nicht wünschen, klicken Sie bitte rechts auf den Button "Ablehnen". Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Datenschutzbestimmungen.